Pflegeberatung Greifswald

Pflegeberatung Greifswald

Bei Ihnen wurde ein Pflegebedarf festgestellt? Oder betreuen Sie in oder bei Greifswald einen Angehörigen, der hilfsbedürftig ist? In diesem Fall haben Sie das Recht nach § 7. SGB XI unsere Pflegeberatung in Greifswald in Anspruch zu nehmen.

Angebote für Menschen mit Pflegebedarf

Für den Fall der Pflegebedürftigkeit gibt es vielfältige Unterstützungsmöglichkeiten:

  • Ambulante allgemeine Pflege
  • Ambulante Behandlungspflege
  • Ambulante gerontopsychiatrische Pflege
  • Stationäre Pflege
  • Öffnet internen Link im aktuellen FensterTagespflege
  • Nachtpflege
  • Familiale Pflege
  • Hilfsmittelversorgung
  • Spezielle Unterstützungsangebote für Menschen mit Demenz
  • Unterstützung durch ehrenamtliche Mitarbeiter
  • Pflegegeld für pflegende Angehörige
  • Selbsthilfegruppen

Bei der Vielzahl der Angebote ist es für die Betroffenen schwierig die geeigneten Leistungen zu finden und die richtige Antragstellung durchzuführen. Denn es ist nicht nur möglich einzelne Leistungen zu beantragen, sondern man kann auch eine Kombination aus Sachleistungen und Pflegegeld erhalten. Welche Konstellation für den Betroffenen individuell die günstigste Lösung ist, kann mit einem Pflegeberater erörtert werden. Pflegeberater sind qualifizierte Pflegekräfte, die die Strukturen der unterschiedlichen Versorgungsangebote regional sehr gut kennen. Auch die Beantragung der Leistungen ist ihr tägliches Aufgabenfeld, sodass sie Ihre persönliche Situation professionell und schnell unterstützen. Da die Höhe des Pflegegeldes abhängig vom Pflegegrad ist, kann es sinnvoll sein, vor dem Einstufungsbesuch des MDK (medizinischer Dienst der Krankenkasse) eine Pflegeberatung durchzuführen. Pflegeberater erläutern Ihnen den Ablauf des Besuches und geben Ihnen Tipps.

Aufgaben der Pflegeberatung

Die Aufgaben der Pflegeberatung sind vielfältig:

  • Systematische Erfassung des Hilfebedarfs
  • Analyse des Pflegebedarfs
  • Erstellung eines individuellen Versorgungsplanes
  • Unterstützung bei der Beantragung
  • Evaluation des Versorgungsplanes
  • Anpassung, falls sich die Pflegesituation verändert
  • Information der Angehörigen über Entlastungsmöglichkeiten

Ansprechpartner für eine Pflegeberatung

Falls der Pflegebedürftige es wünscht, können Angehörige in die Beratung mit einbezogen werden. Die Pflegekassen führen die Beratung selbst durch oder stellen einen sogenannten Beratungsgutschein aus. Mit diesem Dokument können Sie einen Träger aufsuchen, der Pflegeberatungen in Greifswald und Umgebung durchführt und dort das Beratungsgespräch erhalten. Auch wenn Sie bei einer privaten Pflegekasse versichert sind, kann die Versicherung Ihnen einen Beratungsgutschein für die Berater der staatlichen Pflegeversicherung oder einem weiteren Träger ausstellen. Private wie auch staatliche Pflegeversicherungen sind verpflichtet, Ihnen eine Organisation zu vermitteln, die Pflegeberatungsgespräche durchführt.

Eine Pflegeberatung kann bereits durchgeführt werden, wenn ein Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung gestellt wurde.

Wenn Sie sich entscheiden, Ihren Angehörigen selbst zu Hause zu pflegen, dann haben Sie in Ihrem Pflegeberater einen kompetenten Partner, der regelmäßig mit Ihnen die Pflegesituation bespricht. Er gibt Ihnen Tipps, wie diese Situation am besten gestaltet werden kann. Dieses Gespräch ist verpflichtend. Für diese Pflicht gibt es mehrere Gründe: Menschen mit Pflegebedarf, wie auch die pflegenden Angehörigen befinden sich häufig in einer Situation der Abhängigkeit. Sowohl Pflegende wie auch zu Pflegende sollen adäquate und ausreichende Hilfsangebote erhalten. Falls die Beratungsgespräche nicht durchgeführt werden, hat die Pflegekasse das Recht die Leistungen zu kürzen.

Pflegeberater agieren unabhängig und sind nach § 7a (6) SGB XI verpflichtet nur die Daten zu erheben, die sie für ihre Analyse benötigen.

Vorkehrungen im Notfall

Denken Sie auch daran Vorkehrungen, für den Notfall zu treffen. Die Mitarbeiter in der Pflegeberatung sind auch Experten für Vorsorgevollmachten und Unterstützungssysteme im Notfall.

Nutzen Sie das Angebot der Pflegeberatung, Impulse für Ihre häusliche Situation zu erhalten. Denn je besser die Pflege organisiert ist, desto größer ist die Chance, dass Sie die Phase des Alters nach Ihren individuellen Wünschen gestalten können.