Pflegeberatung Rostock

Pflegeberatung Rostock

Pflegeberatung bringt Sicherheit

Liegt ein Pflegegrad im Sinne des Pflegebedürftigkeitsbegriffes gemäß der Pflegeversicherung vor, kann der Pflegebedürftige aus verschiedenen Leistungsangeboten der Pflegeversicherung auswählen. Es gibt die Möglichkeit, Pflegegeld zu beziehen, Pflegesachleistungen oder Kombinationsleistungen in Anspruch zu nehmen.
Entscheidet sich der Pflegebedürftige mit seiner Familie für das Pflegegeld, soll die Pflege, Betreuung und Versorgung durch pflegende Angehörige oder Nahestehende erfolgen. In diesem Fall ist im Pflegestärkungsgesetz geregelt, dass Beratungsbesuche durch Öffnet internen Link im aktuellen Fensteranerkannte Pflegedienste in der Häuslichkeit erfolgen müssen. Dies ist eine Maßnahme, die Qualitätssicherung in der häuslichen Pflege durch pflegende Angehörige gewährleisten soll. Die Pflegeberatung Rostock hat bereits einschlägige Erfahrungen und Fachkenntnisse in diesem Bereich und führt die Pflegeberatung unabhängig und kostenlos durch.

Wer hat Anspruch auf Pflegeberatung?

Somit bietet sie gemäß der gesetzlichen Bestimmungen für Pflegebedürftige, die Pflegegeld beziehen, Pflegeberatung bei:

  • Pflegegrad 2 einmal im halben Jahr
  • Pflegegrad 3 einmal im halben Jahr
  • Pflegegrad 4 einmal im Quartal
  • Pflegegrad 5 einmal im Quartal.

Auch Pflegebedürftige mit Pflegegrad 1 und Pflegebedürftige, die Pflegesachleistungen beziehen oder Kombinationsleistungen nutzen, können einmal im halben Jahr die Pflegeberatung Rostock in Anspruch nehmen. Für diese Pflegebedürftigen besteht jedoch keine Verpflichtung zur Pflegeberatung. Die Beratung erfolgt ausschließlich in der Häuslichkeit des Pflegebedürftigen.

Ziele der Pflegeberatung

Die Pflegeberatung Rostock dient der Sicherung der Qualität der Pflege, Betreuung und Versorgung Zuhause. Darüber hinaus werden praktische, pflegefachliche Tipps und Hilfestellungen für pflegende Angehörige gegeben. Somit ist gesichert, dass die Pflegesituation regelmäßig durch geschultes Fachpersonal der Pflegeberatung in Augenschein genommen werden kann. Problembereiche in der Pflege und Betreuung durch pflegende Nahestehende können erkannt, besprochen und gelöst werden. In diesem Zusammenhang können durchaus auch weitergehende Beratungs- und Schulungsmöglichkeiten aufgezeigt und angeboten werden. Mit der Pflegeberatung erfolgt eine Zusammenführung der Pflege durch Familienangehörige und Nahestehende mit den Unterstützungsangeboten der jeweiligen Pflegekassen.

Was geschieht während eines Beratungsbesuches?

Am Anfang eines jeden Beratungsbesuches der Pflegeberatung Rostock steht die Einschätzung der häuslichen Pflegesituation. Hierzu werden häufig die Pflegebedürftigen und die Pflegepersonen befragt. Außerdem wird auf die individuellen Gegebenheiten in der Häuslichkeit eingegangen, die sich beispielsweise aus den Belastungen, dem Wohnumfeld und der Wohnsituation erschließen.
Entsprechend der Situation und des Bedarfs werden Hilfestellungen und praktische pflegefachliche Empfehlungen gegeben. Es werden Pflegetechniken gezeigt und angeleitet.
Außerdem werden weitreichende Informationen zur häuslichen Pflege erteilt und Hinweise zu weiteren Auskunfts- und Beratungsangeboten für pflegende Angehörige gegeben.
Die Pflegeberatung Rostock überprüft zudem den aktuellen Stand des Pflegegrades und regt gegebenenfalls zu einer Begutachtung an. Es erfolgt eine Beratung hinsichtlich der Inanspruchnahme der Sachleistungen und Kombinationsleistungen.
Die Pflegeberatung Rostock zeigt Entlastungsmöglichkeiten auf und kann entscheidende Tipps zur Anpassung des Wohnumfeldes geben.

Nachweis zur Pflegeberatung

Die Pflegeberatung Rostock dokumentiert den Beratungsbesuch. Hierbei werden Erkenntnisse zur Sicherung der Pflege- und Betreuungssituation, Verbesserungsvorschläge und Anregungen protokolliert. Die Pflegefachkraft der Pflegeberatung Rostock muss den Beratungsbesuch gegenüber der Pflegekasse des Pflegebedürftigen nachweisen und bestätigen.